Die "Neue Weltordnung" ist eine Diktatur - von Werner Müller
Es ist des Schweizers gutes Recht, vor den Wahlen über den politischen Gegner zu polemisieren. Allerdings sollte bei Attacken daran gedacht werden, wie sie von Wählerinnen und Wählern goutiert werden. Ausdrücke globalistischer Meinungsmache lassen meines Erachtens Naivität oder eine ideologische Unterwürfigkeit erkennen. Tendenziöse Kritik wirkt plakativ und sagt nichts aus. Es ist eine Tatsache. dass trotz IWF, Weltbank und Gatt die Welt der Armen ärmer geworden ist und die Reichen reicher. Ich frage mich, ob J.P. Morgan, der grosse Spekulant, der in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts die Welt in eine Weltwirtschaftskrise geritten hatte, Recht hatte, als er sagte: ?Die Sozialisten sind die Wächter des Kapitals.? Es scheint mir angebracht, die Wandlung des Begriffs ?sozialistisch? zu erläutern. mehr...
 
Doris Auerbach - DER FILZ HINTER DEN ANSCHLÄGEN
Im Gegensatz zu früheren Jahren ist die Möglichkeit, zu erfahren, wer der eigentliche Drahtzieher von Attentaten ist, gewachsen. Insofern ist es nicht mehr so leicht, die Öffentlichkeit nach Belieben im Dunkeln zu lassen. Im Zusammenhang mit den Anschlägen in London und dem Massaker in Beslan schälen sich langsam neue Fakten heraus, von denen hier einige wiedergeben seien. mehr...
 
Couchepins Startschuss zum Denken - von Werner Müller
In Seminaren der Privat-Assekuranz wurde bereits in den frühen 70er Jahren auf die Veränderung der Bevölkerungsstruktur hingewiesen. Es ist längst bekannt, dass der Aufwand für die Altervorsorge von ursprünglich vier Arbeitenden in absehbarer Zeit auf den Schultern von anderthalb Personen lasten wird. Anstelle von Lohnprozenten könnte man sich auch andere Finanzierungsarten vorstellen. Die Statistiker sprachen damals vom Pillenknick. Persönlich bin ich der Meinung, dass die magere Geburtenrate ein Produkt des Wohlstandes ist. Wir haben eine Altersvorsorge (solange wir sie uns leisten können), die Entwicklungsländer haben grosse Geburtenraten. Eigentlich müsste man die Probleme, die daraus resultieren, in einem grösseren Zusammenhang betrachten, u.a. auch die Ursachen der Überalterung. mehr...
 
Gewalt und Öl - von Andreas Boueke
Guatemala: Französischer Konzern ist für Umweltkatastrophe verantwortlich und schreckt offenbar auch vor Mord nicht zurück mehr...
 
Offener Brief von Dr. Izzeddin Musa an die Bundesregierung und Parlamentarier
Sehr geehrter Herr Bundespräsident, sehr geehrter Herr Bundestagspräsident, sehr geehrter Herr Bundeskanzler, sehr geehrter Herr Chairman of OSZE, sehr geehrte Mitglieder des Bundestages, mehr...
 
Eine Vertrauensfrage?
 
Noch sagen zu viele Ja!
 
Der Urlaub ist vorbei
 
Die Bilateralen und unser schwächlicher Bundesrat
 
Willkommen in Bananien
 
Gewalt und Öl - Von Andreas Boueke.
 
Offener Brief an den Bundespräsidenten Deutschlands Horst Köhler
 
Warum äussert sich Herr Blocher auf zwiespältige Weise?
 
"JUGEND GEGEN OST-ZUWANDERUNG"
 
Wir haben uns schnell mit den Bomben und den Toten im Irak abgefunden - von Robert Fisk
 
USA erpressen UN-Vollversammlung - von Roland Heine
 
"Friedenseinsätze"
 
Vacation is Over... an open letter from Michael Moore to George W. Bush - von Michael Moore
 
Blick auf den Iran d.a. Die unter dem Titel Falsche Versprechungen am 26.8. von German Foreign Policy eingegangene Information verheisst nichts Gutes:
 
Helvetische Waffendeals
 
Schweiz, hab keine Angst! Die KVP beschliesst Nein-Parole zur Ost-Personenfreizügigkeit
 
Brauchen wir Arbeitslose aus Billiglohnländern?
 
Blick Kampagne läuft ins Leere. Mit markigen Worten versuchen sie nun zu spalten
 
Antreten zum Klassenkampf - Die CDU will die Bundeswehr auch gegen den "inneren Feind" in Stellung bringen - von Jürgen Rose
 
US-amerikanische Verbrechen im Irak und die Komplizenschaft Deutschlands - von Joachim Guilliard
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 
31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 
91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106